Heilpraxis für Osteopathie

Baby osteo

 

Heilpraxis für Osteopathie

Osteopathische Befunderhebung und Behandlung mit parietalen, viszeralen und craniosacralen Techniken für Erwachsene und Säuglinge.

Was ist Osteopathie?

Die parietale Osteopathie bildet die Basis der osteopathischen Behandlung und umfasst die  Untersuchung und Behandlung des Bewegungsapparates, wie Knochen, Bänder, Gelenke,  Muskeln und Faszien. Es kommen bestimmte Grifftechniken zum Einsatz, um schmerzhafte Bewegungseinschränkungen sanft zu lösen.

Die viszerale Osteopathie befasst sich mit den  Störungen und Einschränkungen der inneren Organe, Blutgefäße und des  vegetativen Nervensystems, welche in einer engen Beziehung zum Bewegungsapparat stehen. Der Therapeut ertastet zunächst die Beweglichkeit der Organe zueinander sowie zu den  umliegenden Faszien, das umhüllende Bindegewebe.  Mit der viszeralen Osteopathie kann der Therapeut herausfinden, welche Organe in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind. Durch sanfte, geführte Druck- und Gleittechniken, die für den  Patienten kaum spürbar sind, kann er dann gestörte Mechanismen auflösen, die Mobilität der Organe wiederherstellen und so die Selbstheilungskräfte fördern.

Die craniosacrale Osteopathie beschäftigt sich mit rhythmischen Bewegungen der  Schädelknochens, welche   sich unabhängig von der Atem- und Herzfrequenz bewegen. Die Gründe hierfür sieht man in dem  rhythmischen Fluss der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit, die Eigenbewegungen des Gehirns sowie die Beweglichkeit von Hirn- und Rückenmarkshäuten, Schädelknochen und des Kreuzbeins. Kommt es zu Störungen dieser natürlichen Bewegungen, können Beschwerden auftreten, zum Beispiel Kopfschmerzen, muskuläre Verspannungen, Schmerzen im Kiefergelenk oder auch Ohrgeräusche (Tinnitus) .Die craniosacrale Osteopathie zielt darauf ab, diese Störungen zu beseitigen und die Beweglichkeit der Strukturen wieder zu aktivieren. Dabei kann der Therapeut durch Palpieren ( Ertasten)  des Körpers erkennen, wo genau Störungen vorliegen, und diese gezielt durch sanften Techniken lösen und den craniosacralen Rhythmus harmonisieren.

 

Behandlungsablauf und Kosten

Vor der ersten Behandlung bitte ich Sie um eine ausführliche Anamnese, für die Sie vor der Behandlung ausreichend Zeit einplanen sollten. Wenn Befunde und Arztberichte vorliegen, bitte ich Sie diese mitzubringen.

In der ersten Behandlung  erfolgt ein umfangreicher Erstbefund. Gemeinsam werten wir ihre Anamnese und den Befund aus und besprechen den Therapieplan.

Die Behandlungszeit richten sich je nach Bedarf, ca. 50 bis 60 Minuten. Für eine Zweitbehandlung, insbesondere bei Kindern und Säuglingen ist meist eine Therapiezeit von 20 bis 30 Minuten ausreichend.

Kosten:

95,00 € für 50-60 min

45,00 € für 20-30 min

 

Alle aufgeführten Leistungen werden nicht von den Krankenkassen getragen sondern sind Selbstzahler- Leistungen.

Osteopathische Behandlungen werden von einigen Krankenkassen anteilmäßig erstattet. Erkundigen Sie sich bitte vor Beginn der Behandlung über das Verfahren der Erstattung.